Weisheitszahn

Es gibt unterschiedliche Gründe dafür, weshalb Weisheitszähne entfernt werden müssen:

Schmerzhafter Zahndurchbruch

Oft verursachen Weisheitszähne (vor allem im Unterkiefer) bei verzögertem Zahndurchbruch Entzündungen, die zu starken Schmerzen und ausgeprägten Schwellungen führen können. Dann ist der hintere Teil des Weisheitszahns noch von einer Art „Schleimhautkapuze“ bedeckt, unter der sich Bakterien ansammeln und so Beschwerden verursachen können. Im schlimmsten Fall bildet sich ein Abszess, der aufgeschnitten werden muss, weil Antibiotika die Abszessmembran nicht durchdringen können und deshalb als alleinige Behandlung nicht wirksam sind.

Zysten

Im Bereich der Weisheitszähne können sich auch Zysten ausbilden, die den Knochen auflösen, sich immer weiter ausdehnen und kontinuierlich an Grösse zunehmen. In solchen Fällen werden Zyste und Weisheitszahn gemeinsam im Rahmen der OP entfernt.

Zahnengstand

Weisheitszähne werden zudem auch angeschuldigt, für die Verschiebung von Zähnen und – als Folge davon – für engstehende Zähne verantwortlich zu sein. Aus diesem Grund werden viele Patienten von Kieferorthopäden zur Entfernung der Weisheitszähne in unsere Praxis überwiesen.

Planung und Behandlung

Der genaue Ablauf der Operation wird im Rahmen eines ausführlichen Aufklärungsgespräches detailliert besprochen. Bei schmerzhaften Weisheitszähnen im Unterkiefer ist praktisch immer eine operative Entfernung nötig, selbst wenn sie schon zum Teil durchgebrochen sind. Obere Weisheitszähne können oft ohne grossen operativen Aufwand entfernt werden, sofern sie bereits ganz oder teilweise durch das Zahnfleisch durchgebrochen sind.

Für eine Weisheitszahn-OP ist in der Regel eine lokale Betäubung völlig ausreichend. Bei Angstpatienten hilft meist schon eine medikamentöse Sedierung, die von Patienten oft als „K.O.-Tablette“ oder „Wurschtigkeitstablette“ bezeichnet wird. In seltenen Fällen ist eine Vollnarkose erforderlich, manchmal ist sie zum Beispiel bei gleichzeitiger Entfernung aller vier Weisheitszähne angenehm. Da wir sehr viel Erfahrung mit Angstpatienten haben, sind Sie bei uns in den besten Händen, egal ob die Operation in Lokalanästhesie, mit Sedierung oder in Vollnarkose durchgeführt werden soll.

 

Tag der offenen Tür

Freitag, 15. Oktober 2021
14 bis 18 Uhr

Wir laden Sie herzlich ein:

Machen Sie sich ein Bild von unseren schönen neuen Räumlichkeiten und lernen Sie uns kennen.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

Ihr Team vom Fachzentrum Zahngesundheit St. Gallen